Norwegen – Durch die Fjorde in die Arktis

16. September | Showbühne Halle 3 | 11.00 Uhr | Präsentiert von Reiner Harscher

Ursprünglich, abwechslungsreich und sehenswert: Die Schönheit des Nordens ist außergewöhnlich. Fotograf und Filmemacher Reiner Harscher ist mit Schiffen, per Wohnmobil und Zelt durch Norwegen gereist und hat die Reize des Landes in meisterhaften Bildern eingefangen. Seine Reise zum Packeis der Polarregion führt durch die Natur berühmter Fjorde, über die Lofoten und zum Nordkap.

In den Sommernächten taucht die Mitternachtssonne das Fjordland in goldenes Licht, und im Winter erscheinen die Geister des Nordens am Himmel. Dann tanzt über tief verschneiten Landschaften das mystische Nordlicht in grellen Farben. Ein Traum für Fotografen. Auf vielen Reisen hat Reiner Harscher Szenen wie diese mit seiner Kamera eingefangen. An steilen Felsen, dort wo Lappland im Meer endet, entfaltet sich die Natur in üppiger Form. Papageitaucher, Tölpel und Lummen ziehen im kurzen Sommer ihren Nachwuchs groß. Von hier geht die Reise zu den Inseln des hohen Nordens, nach Spitzbergen.
Richtung Nordpol erstreckt sich die einsame Welt aus Eis. Hier jagt der König der Arktis, der Eisbär. Den größten Bären unseres Planeten hat Harscher ebenso eindrücklich mit seiner Kamera eingefangen wie Seevögel, Wale und Robben. Er lässt sich durch norwegische Küstenstädte treiben, besucht die Fischer auf dem Markt in Bergen und die Hirten im engsten Fjord Europas.  Wie Farbkleckse tauchen rote und gelbe Häuschen auf den Inseln und die uralten Stabkirchen in wildromantischen Tälern auf. Eine bildgewaltige Leinwandreise zu den schönsten Plätzen Norwegens.

Namibia - Mythos südliches Afrika

16. September | Showbühne Halle 3 | 14.00 Uhr |Präsentiert von Reiner Harscher

Die höchsten Sanddünen der Namib-Wüste am Sossousvlei, das Tierparadies der Etosha-Ebene, die beeindruckende Skelettküste – Reiner Harscher zeigt in seiner Namibia-Reportage die landschaftliche Vielfalt des südlichen Afrikas und gibt bemerkenswerte Einblicke in die Kultur der Menschen und in die artenreiche Tierwelt.

Zwischen atlantischem Ozean und der schier unendlichen Weite der Wüste wartet ein Land voller Kontraste darauf entdeckt zu werden: Namibia. Nicht nur die wohl älteste Wüste der Welt, die Namib, und die geheimnisvolle Klicklautsprache der Khoisan faszinieren. Auch die unglaubliche Artenvielfalt der afrikanischen Fauna in der Etosha-Ebene, märchenhafte Köcherbaumwälder und die unvergleichliche Küstenlinie des Landes begeistern. Mit einem bildgewaltigen Namibia-Porträt lädt Reiner Harscher zu einer faszinierenden Entdeckungsreise in das Okawango-Delta, zu den Victoria-Fällen und zu den blühenden Halbwüsten des Namaqua-Landes ein.
Er porträtierte das Volk der Himba, Halbnomaden, die ihren Körper noch heute mit einer Paste aus Fett und Gesteinspuder schützen, ihre Kleidung aus Tierhäuten herstellen und deren Reichtum sind Rinder statt Geld. Er zeigt die schönsten Lodges und erzählt Tiergeschichten am Rande der Namib-Wüste. Mit seiner Kamera war er auch auf Spurensuche in der ehemaligen Kolonie Deutsch-Südwest-Afrika. In Windhoek, Swakopmund und Lüderitz trifft er die Nachfahren deutscher Siedler und Diamant-Sucher und findet überraschend viel Deutsches wie Kegelklubs, Gesangvereine und Karneval.

Kontakt

FWTM GmbH & Co.KG,
Messe Freiburg

E-Mail info(at)baden-messe.de